Personzentriert

Der Personzentrierte Ansatz basiert auf der Grundannahme, dass jeder Mensch in sich die Fähigkeit hat, sich zum für ihn Positiven und Konstruktiven hin zu entwickeln und seine Probleme selbstverantwortlich zu bewältigen. Voraussetzung dafür ist, dass die Person in eine Beziehung tritt, in der es ihr ermöglicht wird, sich so zu zeigen und so zu sein, wie sie in Wahrheit ist. Dabei wird sie immer mehr von ihren vorhandenen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Ressourcen entdecken und diese auch zu nutzen verstehen.

Der Lebensprozess in uns kennt seinen Weg.

Aufmerksames Zuhören, einfühlendes Verstehen, echtes Verständnis und das nicht wertende Eingehen auf eine Person führen zu einem Entfaltungsprozess. Bisher Verborgenes wird wahrgenommen, neue Sichtweisen entstehen, neue Möglichkeiten und Lösungen werden entdeckt, eigene Handlungsmuster und Beziehungsmuster verändern sich.

 

Der Personzentrierte Ansatz geht auf den US-amerikanischen Psychologen Carl R. Rogers (1902-1987) zurück und ist ein wissenschaftlich anerkannter und umfassend erforschter Beratungsansatz, der weltweit in Psychotherapie, Coaching und Supervision etabliert ist.